Logo
Landeshauptstadt Düsseldorf

Kombinationsausbildung zum/zur Notfallsanitäter*in mit anschließender Ausbildung zum/zur Brandmeister*in

scheme image

Was machen die eigentlich?

Die Feuerwehr Düsseldorf ist für den Brandschutz, die technische Hilfe, den Bevölkerungsschutz und den Rettungsdienst in der Landeshauptstadt verantwortlich.
 
Als Notallsanitäter*in beurteilst du den Gesundheitszustand der Patient*innen bei medizinischen Notfällen und entscheidest über das Hinzurufen weiterer Kräfte wie zum Beispiel von Notärzt*innen oder der Feuerwehr. Du führst die Akutversorgung an Patient*innen durch und assistierst den Notärzt*innen. Außerdem stellst du die Transportfähigkeit von Patient*innen sicher und überwachst deren medizinischen Zustand während des Transports.

Wenn du gerne Menschen in herausfordernden Situationen helfen möchtest und dabei einen kühlen Kopf bewahren kannst, dann ist diese Ausbildung genau die richtige für dich! Und dabei ist kein Tag wie der andere. Eine umfassende Ausbildung, ein gutes Team und ständige Fortbildung lassen Dich professionell arbeiten.

Nach erfolgreicher Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter*in schließt sich eine 18-monatige Ausbildung zum/zur Brandmeister*in nach Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt des feuerwehrtechnischen Dienstes an.

Die Ausbildung zum/zur Notfallsanitäter*in beginnt am 1. Oktober 2022 und dauert 3 Jahre. Unmittelbar im Anschluss daran ist die 18-monatige Ausbildung zum/zur Brandmeister*in vorgesehen.

Die Ausbildung zum/zur Brandmeister*in gliedert sich in einen feuerwehr-technischen Teil sowie ein Praktikum auf den Feuerwachen. Sie schließt mit der Laufbahnprüfung ab. Detaillierte Informationen zu dieser Ausbildung, die du mit Ausnahme der Rettungssanitäter-Ausbildung absolvierst, findest Du hier: 
https://ausbildung.duesseldorf.de/Brandmeisteranwaerterin-de-j1475.html

 

Voraussetzungen

  • Deutsche Staatsangehörigkeit oder Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines anderen Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum
  • mindestens Fachoberschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
  • Mindestalter 18 Jahre zu Beginn der Ausbildung
  • uneingeschränkte Fahrerlaubnis der Klasse B
  • Deutsches Schwimmabzeichen in Silber (nicht älter als 5 Jahre).

In der Ausbildung finanziell auf eigenen Beinen stehen!

Im Rahmen der Ausbildung zur*zum Notfallsanitäter/in:

1. Ausbildungsjahr 1.165,69 Euro (brutto)
2. Ausbildungsjahr 1.227,07 Euro (brutto)
3. Ausbildungsjahr 1.328,38 Euro (brutto

Zusätzliche Leistungen:
  • Jahressonderzahlung
  • Vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro
  • Abschlussprämie in Höhe von 400,00 Euro bei Bestehen der Abschlussprüfung beim ersten Versuch
  • Lernmittelzuschuss in Höhe von 50,00 Euro für jedes Ausbildungsjahr
Im Rahmen der Ausbildung zur*zum Brandmeister*in:
  • Grundbetrag: 1.299,78 Euro (brutto)
  • *Anwärter*innensonderzuschlag: 1.169,80 Euro (brutto)
  • Ggf. Familienzuschlag: 143,16 Euro (brutto)

*Die Zahlung des Anwärtersonderzuschlages ist abhängig von der Verlängerung des Anwärter-sonderzuschlagsgesetz feuerwehrtechnischer Dienst - aktuell befristet bis 31. Dezember 2022
https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=80720180102101737027
 

Praxis und Theorie

Während der Ausbildung nimmst du an theoretischem und praktischem Unterricht in der Simulations- und Notfallakademie (SiNA) in Krefeld (Lutherplatz 40, 47805 Krefeld) teil. Hier lernst du im Wesentlichen folgende Themenbereiche kennen:

  • bewerten, erkennen und erfassen von Gefahren- und Notfallsituationen bei Menschen aller Altersgruppen
  • Auswählen und durchführen rettungsdienstlicher Maßnahmen sowie Maßnahmen der Gefahrenabwehr
  • Kommunikation und Interaktion mit hilfesuchenden und hilfebedürftigen Menschen und deren Beratung unter Berücksichtigung des jeweiligen Alters sowie soziologischer und psychologischer Aspekte
  • Arbeiten und Abläufe im Rettungsdienst organisieren sowie strukturieren und diese in Einsatzkonzepte integrieren und anwenden
  • Durchführen medizinischer Diagnostik und Therapie sowie lebenserhaltender Maßnahmen
  • Einleiten von Maßnahmen zur Abwendung schwerer gesundheitlicher Schäden bis zum Eintreffen des/der Notärzt*in
Deine praktische Ausbildung erfolgt an einer Rettungswache und beinhaltet unter anderem:
  • Dienst an einer Rettungswache
  • Durchführung von Einsätzen in der Notfallrettung
  • Durchführen von Sport zum Erhalt der körperlichen Leistungsfähigkeit.

Außerdem absolvierst du in der Ausbildung mehrere Praktika in verschiedenen Krankenhäusern und Klinikabteilungen. Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Prüfung ab, die aus drei Teilen (schriftlich, praktisch, mündlich) besteht.

Kontakt

David Kethers
Telefon 0211 - 8998598
Email: david.kethers@duesseldorf.de

Pia Mohr
Telefon 0211 - 8921476
Email: pia.mohr@duesseldorf.de